Unsere Gruppenangebote

Unsere Gruppenangebote richten sich an Kinder und Eltern aus allen Berliner Bezirken.

Elternkurs zur Erziehung

Mit dem Elternkurs sollen Eltern ermutigt werden, sowohl im Austausch mit anderen Eltern als auch mit pädagogischer Fachbegleitung die eigenen elterlichen Handlungsspielräume zu erkunden und zu erweitern. Der Blick wird auch darauf gelenkt, angemessen auf kindliche Verhaltensweisen zu reagieren, dabei die kindliche Entwicklung zu berücksichtigen und kindgerecht zu kommunizieren.

 

Workshop für Eltern zur Medienerziehung - "Smartphone, PC und Co."

Handys, PC's, Tablets, Spielkonsolen, Fernseher - fast in jedem Haushalt gibt es mehrere dieser Geräte. Nicht selten kommt es beim Gebrauch der Medien zu Konflikten zwischen Eltern und Kindern.

Wir wollen Ihnen in diesem Elternmodul einen Raum geben, sich mit anderen Eltern auszutauschen und Ihre eigenen Erfahrungen und aktuelle Erziehungsschwierigkeiten oder Sorgen, die Sie mit dem Medienkonsum verbinden, anhand folgender Fragen zu besprechen:

  • Wie nutzen meine Kinder digitale Medien?
  • Können digitale Medien süchtig machen?
  • Wie kann Ich mit dem (problematischen) Medienkonsum meiner Kinder umgehen?

 

Kurs für getrennt lebende Eltern "Kinder im Blick" (KiB)

Der "KiB"-Kurs unterstützt Eltern, die frisch getrennt sind oder schon länger in Trennung leben, mit ihrer Situation gut umzugehen und typische "Fallen" zu vermeiden.

Gesprächsgruppe für Pflegeeltern

Mehr Informationen zur Gesprächsgruppe für Pflegeeltern unter "Pflegeelterngruppe"

 

Gruppe für Kinder mit getrennt lebenden Eltern

Die Gruppe bietet Kindern im Grundschulalter (8-11 Jahre) einen neutralen Raum, um eigene Gefühle und Bedürfnisse im Zusammenhang mit der Trennung ihrer Eltern wahrzunehmen und auszudrücken. 

 

Gruppe für Kinder mit psychisch belasteten Eltern "15:15 schwerelos"

Das passiert in allen Familien - Vater oder Mutter geraten in besondere Belastungssituationen. Manchmal kann sich daraus eine psychische Erkrankung entwickeln.

Alle Eltern wollen für ihre Kinder nur das Beste! Und manchmal heißt "für das Beste sorgen" auch Hilfe von außen zu suchen, Hilfe von Bekannten, Verwandten und auch von Fachleuten. Auch wenn es erst einmal schwer fällt.

Mit unserer Gruppe wollen wir die Kinder entlasten und stärken und ihnen einen Raum schaffen, wo sie einfach sein dürfen, wie sie in dem Moment gerade sind und die Erfahrung machen: "Ich bin nicht alleine mit meinen Erlebnissen! Anderen Kindern geht es mit Papa, mit Mama ähnlich. Meine Gefühle sind ok!" Und ganz wichtig: Wir wollen - bei allem Ernst - auch viel Leichtigkeit und Freude miteinander haben!